Zum bereits dritten Mal hat Pflegel in Kooperation mit dem Jugendzentrum Gräfrath in den Herbstferien einen Mitmachzirkus angeboten. Wie auch schon in den Jahren zuvor haben sich eine Woche lang rund 70 Kinder als Akrobat, Clown oder Jongleur ausbilden lassen. Im Folgenden möchten wir unsere Teilnehmer zu Wort kommen lassen:

Pflegel Mitmachzirkus 2014

Vanessa (4 Jahre): Das war sooooooo schön! Ich hab immer Waffeln bekommen und Nudeln und Äpfel. Und die Sophie war auch da. Und wir haben gemalt.

Pascal (12 Jahre): Der Ivo ist lustig! Der hat einen Turm mit Stühlen gemacht. Aber im Zirkus war es auch sehr anstrengend, weil ich nicht auf das Trapez raufgekommen bin. Dann haben die mich erst mal hochgezogen, aber am Ende von der Woche brauchte ich nur noch ein kleines bisschen Hilfe. Ich bin auch Seilchen gesprungen, ganz schnell und mit ganz schneller Musik. Dann haben alle geklatscht. Das heißt „Applaus“ auf Zirkussprache.

Jerome (13 Jahre): Was ich gut fand, das war, dass ich bei der Trapez-Nummer mitmachen durfte. Ich habe das schon vorher Zuhause an so einer Stange geübt. Das Trapez war ganz hoch und ich musste mich dann so nach hinten fallen lassen und die Beine ganz gerade machen.

Bei den Clowns habe ich auch mitgemacht. Wir haben den Kaugummiwitz gespielt. Danach musste ich mich ganz schnell umziehen, weil ich das Lied zur Pause mitsingen wollte. Das war aber nicht schlimm, dass das so schnell gehen musste. Das hat voll Spaß gemacht.

Leo (8 Jahre): Ich fand es toll im Zirkus. Wir konnten erst alles ausprobieren. Dann habe ich mich für die Clowns entschieden. Und bei der FakirnuPflegel Mitmachzirkus Leiterakrobatikmmer habe ich auch mitgemacht. Ich habe mich barfuß auf echte Scherben gestellt, aber das tat gar nicht weh. Das hat nur gekitzelt. Dann haben wir uns auch noch verbeugt mit den Armen so über Kreuz vor dem Bauch. Und Pizza haben wir bekommen, so viel wie wir wollten.

Lena (9 Jahre): Ich habe mir die besten (!) Gruppen ausgesucht. Das waren die Seilchen-Spring-Gruppe und die Seiltänzer! Das Seiltanzen habe ich erst im Zirkus gelernt. So was hatte ich vorher noch nie gemacht. Aber ich war schon öfter über so breite Bänder balanciert, das ist ja so ähnlich. Bei der Vorstellung musste ich dann ein Bein ganz weit nach oben strecken und den Fuß ganz gerade machen, richtig hoch in die Luft. Das war schon schwierig aber ich hatte so ein schönes Glitzeroberteil an. Das war blau und total schön! Ich würde sofort wieder mitmachen, wenn der Zirkus wieder nach Solingen kommt.

Denise (Co-Betreuerin): Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht. Die Kinder waren alle sehr freundlich untereinander und sehr diszipliniert. Meine Gruppen waren überwiegend  leise und hatten sehr viel Spaß die Shows vorzubereiten. Das Mittagessen mit den Kindern war förmlich herzzerreißend. Ich fand es sehr schade, dass die Zeit so schnell verging. Die anderen Teamer nahmen mich sehr herzlich auf obwohl ich erst 14 Jahre alt bin. Selbst ich war sehr nervös vor dem großen Auftritt. Der Abschied fiel mir sePflegel Mitmachzirkus Feuerschluckerhr schwer, weil ich die Kinder sehr lieb gewonnen habe.

Janine (14 Jahre): Ich war im Herbst eine Woche im Zirkus.Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe zwei Gruppen besucht und fleißig geübt. Und zwar einmal Leiterakrobatik und einmal in der Feuergruppe. In der Leiterakrobatik haben wir 2 Häuder mit Leitern gebaut. Ich stand in der Mitte und musste Gleichgewicht halten. Dann sind Kinder hochgeklettert. Für das große Hause musste ich in die Mitte und später ganz schnell noch nach vorne. Nach der ersten Probe hatten wir dann erst einmal eine große Pause mit Mittag essen.Das Mittag essen war nicht so meins. Nach der Pause war ich bei der Feuergruppe. Dort sollten wir erst einmal zuhören und es wurde gefragt, wer durch das Feuer greifen möchte, wer sich Feuer über den Arm streifen möchte und wer das Feuer mit der Hand ausmachen möchte.Und ich habe mich für Finger anzünden entschieden. Am Samstag war die große Aufführung. 2 große Auftritte und alle waren stolz!

Jason (13 Jahre): In den Herbstferien war ich im Zirkus.Ich wollte nicPflegel Mitmachzirkus Artistenht in eine Gruppe,aber ich durfte helfen. Mir hat meine Arbeit viel Spaß gemacht. Ich habe viele Wertmarken abgestempelt. Vor dem Zirkus hatte ich Angst vor Hunden.Ich habe es geschafft, neben einem Hund im Büro Wertmarken zu stempeln. Der Hund war gut erzogen und hat auf mich gehört. Am schönsten war,dass ich in die Manege gerufen wurde. Das war ein bisschen komisch, aber ich war stolz und habe eine Urkunde bekommen. Olaf hat für mich ganz viele Urkunden laminiert und ich habe sie verschenkt an alle,die ich mag. Alle waren nett zu mir.

Niklas (9 Jahre): Ich fand den Zirkus sehr gut, weil ich ein Fakir und ein Zauberer war. Als Fakir war ich auf einem echten Scherbenhaufen und ich habe auf einem Nagelbrett gelegen. Ich habe mir für die Vorstellung ausgesucht, auf den Scherben zu stehen. Bei den Zauberern gab es viele Sachen zum aussuchen. Ich habe beim Bechertrick mitgemacht und bei dem Trick, wo ein Mädchen in einer Kiste verschwunden ist und wir Schwerter durchgesteckt haben. In der Zaubergruppe haben wir einen Zaubervertrag unterschrieben,weil wir keine Tricks verraten durften.